Grundlage war dieses Rezept, das ich aus dem Italienischen übertragen habe. Protipp für die Zukunft: Bei Pinterest immer auch gleich durchklicken, dann steht man nicht verdattert im Laden und versucht sich an sein Italienisch zu erinnern. Nun denn.

Zutaten

Für den Teig
  • 350g Mehl
  • 
50g Kakaopulver
  • 
1 Ei
  • 
200g Streuzucker
  • 
200g Butter (ungesalzen)
Für das Karamell
  • 100g Zucker
  • 
250ml Sahne
  • 
40g Butter (je nach Vorliebe gesalzen oder ungesalzen)
Für die Glasur
  • 150-200g dunkle Schokolade
 oder Kouvertüre
  • ggf. etwas Butter (um die Schokolade flüssiger zu machen)
  • Fleur de Sel (optional)

Zubereitung

Gesamte Zubereitungszeit: 2–3 Stunden; davon aktiv: ~15 Minuten.

Wichtig: den Teig nicht zu lange kneten, sonst bricht er beim Backen auf!

Die Butter entweder zimmerwarm werden lassen oder kurz in der Mikrowelle erwärmen. Butter mit Zucker cremig schlagen. Das Ei in einer anderen Schüssel sanft aufschlagen, dann unter die Butter und den Zucker unterheben und glatt rühren. Mehl und Kakao langsam hinzufügen und rühren, bis der Teig glänzend und noch leicht körnig ist. Teig zu einer Kugel formen, kurz kneten, mit Frischhaltefolie abdecken und für eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Teig nach dem Ruhen auf leicht bemehlter Fläche ausrollen. Tarte-Form (ø18-20cm) damit auslegen, Boden leicht einstechen. Für eine weitere halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Ofen auf 180 °C vorheizen. Tarte-Boden mit Backpapier abdecken, das Backpapier mit Keramikperlen oder trockenen Bohnen belegen. Für 8–10 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Perlen bzw. Bohnen und Backpapier entfernen und für 5–6 Minuten im Ofen fertig backen. Aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit das Salzkaramell vorbereiten. Die Butter bei Zimmertemperatur weich werden lassen. In einem ausreichend großen Topf den Zucker gleichmäßig verteilen und ohne Rühren bei mittlerer Hitze erwärmen, bis der Zucker karamellisiert. Achtung, nicht zu dunkel werden lassen! Keinesfalls rühren, damit keine Klümpchen entstehen. Währenddessen die Sahne in einem anderen Topf erwärmen. Sobald der Zucker klümpchenfrei karamellisiert ist, die heiße Sahne langsam zugeben und dabei schnell einrühren. Bei niedriger Hitze unter stetigem Rühren 2–3 Minuten erwärmen. Von der Herdplatte nehmen und die weiche Butter vollständig unterrühren.

Karamell auf dem Tarte-Boden verteilen, so dass sich eine homogene Schicht bildet, dabei mindestens 1,5cm Platz für die Schokolade lassen. Für mindestens eine Stunde im Kühlschrank stehen lassen, bevor die Schokolade hinzugefügt wird. Schokolade im Wasserbad schmelzen und vorsichtig auf die Tarte gießen. Schokolade am besten durch vorsichtiges Kippen verteilen, anstatt Löffel oder Spachtel zu verwenden, dann ist die Schicht schöner. Nach Geschmack mit Fleur de Sel verzieren. Vollständig abkühlen lassen.

Fotos gibt’s bei Instagram: Nach dem Glasieren, Innenansicht. Beim nächsten Mal werde ich versuchen, die Schokolade mit etwas Butter zu schmelzen, damit sie besser fließt. Alternativ sollte Kouvertüre funktionieren.